Satteltaschen

Satteltaschen werden am Sattelgestell und / oder an der Sitzstange befestigt. Die kompakten Fahrradtaschen dienen dem Transport von kleinen Gegenständen, auf die man während einer Tour nicht verzichten möchte. Die praktischen Accessoires sind insbesondere bei Velosportlern sehr beliebt: wegen ihres Formats nehmen sie keinen Einfluss auf die Bewegungsfreiheit oder Geschwindigkeit. Dabei taugen Satteltaschen fürs Fahrrad nicht nur als Tourenausrüstung, sondern bieten auch diverse Einsatzmöglichkeiten im Stadtalltag. [mehr]

Es gibt keine Produkte, die dieser Auswahl entsprechen.

Satteltaschen

Fahrradtaschen für Werkzeug und Wertsachen

Früher vor allem als Pannenhelfer gesehen und mit Flickzeug und Ersatzschlauch befüllt, werden Satteltaschen heute in einer nie da gewesener Fülle an Formen und Designs angeboten. Die Produktpalette reicht von flachen, handflächengroßen Modellen, die nicht über die hintere Sattelkante hinausgehen bis hin zu seesackähnlichen Stoffausführungen, die bis zu einem halben Meter hinter dem Fahrradsitz emporragen. Das Gewicht dieser Fahrradtaschen variiert dementsprechend von 100 bis 500 g. Gebräuchlich sind hauptsächlich (Halb)oval-förmige Satteltaschen fürs Fahrrad, die von 0,3 bis 4 Liter Volumen bieten. Immer populärer werden Parallelogramm-förmige Satteltaschen mit abgerundeten Ecken, die optimal den gesamten zur Verfügung stehenden Platz zwischen Sattel und Sattelstütze ausfüllen. Hochkantige tropfenförmige Modelle stehen ebenso zur Auswahl: Suchen Sie eine Satteltasche mit Flaschenhalter, sollten Sie sich nach so einem Modell umschauen – die hochformatigen Varianten sind in der Regel mit praktischen Getränkefächern ausgestattet. Bei allen Varianten der Satteltaschen werden robuste Materialien wie Polyester, Nylon oder Tarpaulin bevorzugt. Wasserabweisende und wasserdichte Satteltaschen sind mit spezieller Imprägnierung versehen, die keine Feuchtigkeit ins Tascheninnere eindringen lässt.

Vorteile von Satteltaschen

Durch überschaubare Größe und geringes Eigengewicht beeinträchtigen diese Taschen das Fahrverhalten des Zweirads kaum (und auch der Lenker bleibt unbelastet). Außerdem kann das kleine Radaccessoire bei Bedarf abmontiert und in einer anderen Tasche mitgenommen werden. Der Inhalt der Satteltaschen ist sogar unterwegs leicht entnehmbar, da diese auf Hüfthöhe platziert sind. Satteltaschen sind insbesondere für Rennrad- und bzw. Mountainbike-Fahrer eine gute Anschaffung, weil bei den meisten Sporträdern keine Gepäckträger eingebaut sind. Wichtig ist hier vor allem eine stabile Verbindung mit dem Fahrrad: Eine Sattelstütztasche wird dank eines stabilen Befestigungssystem direkt am Sattelrohr fixiert. Diese frei schwingenden Modelle, oft auch als Bikepacking Satteltaschen bezeichnet, ermöglichen je nach Größe eine Zuladung von bis zu 9 Kilo und sind somit eine praktische Aufbewahrungsmöglichkeit auf längeren Touren.

Verschiedene Modelle der kompakten Fahrradtaschen

Die meisten Fahrradtaschen schließen mit einem Reißverschluss: bei erweiterbaren Varianten ist er mit praktischer Dehnfalte ausgestattet. Auch Modelle mit Rolltopverschluss können in ihrem Volumen angepasst werden. Beide Schließarten bieten sowohl in der Stadt als auch auf Tour die größte Flexibilität. Neben schlichten, funktionalen Modellen in typischem Oval-förmigen bzw. hochkantigen Design, gibt es Sonderausführungen der Satteltaschen für die Stadt bzw. für sportliche Touren. Rechteckige Retro Satteltaschen mit Überschlag und zwei charakterlichen Schnallen sind eher für die City gedacht. Die Vintage-angehauchten Ausführungen sind meistens aus wasserunempfindlichem Leder hergestellt und mit einem zusätzlichen Schultergurt ausgestattet. Diese Modelle lassen sich dank Schnallenverschluss außerdem auch am Lenker befestigen. Als ausschließlich sportlich gelten dagegen längere Bikepacking Modelle, die weit über den Sattel reichen und fast parallel zum Hinterrad baumeln. Eine Bikepacking Satteltasche kann bis zu 14 L Stauraum bereithalten. Ein weiteres Exempel der rein sportlichen Fahrradtaschen sind Satteltaschen für Teleskopstütze: einige Mountainbikes sind mit einer versenkbaren Stütze samt zugehörigem Bedienhebel zur Geschwindigkeitsanpassung ausgestattet. Spezielle Modelle der Satteltaschen berücksichtigen diese Besonderheiten und garantieren somit ein sicheres Tourerlebnis. Für sportliche Fahrradrunden eignen sich wasserdichte Satteltaschen besonders gut: einige Fahrräder kommen ohne Schutzblech aus, sodass die Radtaschen nicht nur den Schlammspritzern, sondern auch größeren Wassermengen ausgesetzt sind. Einige Satteltaschen fürs Fahrrad sind mit gesonderten Regenschutzhüllen ausgerüstet.

Was gibt es vor dem Kauf zu beachten?

Je nach Taschentyp sollten Sie sicherstellen, dass das gewünschte Modell zum Dreieck zwischen Sitzstrebe und Sattelrohr passt. Den verfügbaren Raum sollten Sie auch dann im Auge behalten, wenn auf ihrem Fahrrad ein Kindersitz befestigt ist – sogar für eine kleine Satteltasche bleibt in diesem Fall oft kaum Platz. Zu den typischen Ausstattungsmerkmalen der Fahrradtaschen gehören Reflektoren sowie eine Lichthalterung – die Letztere ist insbesondere für Ausführungen relevant, die das fahrradeigene Rücklicht verdecken. Fixiert werden die Satteltaschen fürs Fahrrad mit Klipp-, Klett- und Klicksystemen. Möchten Sie verhindern, dass während der Fahrt etwas klappert, sollten Sie die Tasche möglichst fest montieren und das Hauptfach gut ausfüllen.

Satteltaschen kaufen bei wardow.com

Wir bieten Ihnen ein gut sortiertes Taschensortiment, darunter auch hochwertige Satteltaschen in urbaner oder sportiver Aufmachung. Dank unserer schnellen Lieferung* können Sie gleich nach der Bestellung mit der Planung Ihrer nächsten Fahrradtour beginnen. Wir geben Ihnen außerdem eine 14-tägige Best-Price-Garantie* sowie ein 30-tägiges Rückgaberecht*.

Entdecken Sie unser vielfältiges Premium-Sortiment:

Nach oben