Scuderia Ferrari

Scuderia Ferrari

Riechen Sie den Gummi? Fühlen Sie die Geschwindigkeit? Werden Sie Teil der italienischen Erfolgsstory von Scuderia Ferrari und tragen das Feeling der Rennstrecke am Arm. Jede Uhr vermittelt die Leidenschaft des legendären Sports, dass auch für nicht Fans schnell zum tragbaren Highlight wird. [mehr]

Es gibt keine Produkte, die dieser Auswahl entsprechen.

Scuderia Ferrari

Vom Auto zur Uhr – ein Lebensgefühl wird tragbar

Riechen Sie den Gummi? Fühlen Sie die Geschwindigkeit? Mit einer Scuderia Ferrari Uhr werden Sie Teil der italienischen Erfolgsstory und tragen das Strecken-Feeling am Arm.

Ob im Detail und dezent oder großflächig und auffällig, das Design des Rennsports ist auf jeder Ferrari Uhr zu erkennen. Fast schon unscheinbar wird die italienische Flaggenfarbe aufgegriffen. Etwas dominanter ist hingegen das typische Ferrari-Rot, dass die ganze Uhr einnimmt, das Band oder nur das Ziffernblatt. Es vermittelt Dynamik und das sportliche Image der Marke, kann aber ebenso als zurückgenommener Akzenten sehr edel wirken und gut zum Business-Outfit getragen werden. Besonders elegant und luxuriös wirken hingegen die goldfarbenen Modelle. Auch hier kann zwischen einem fast gänzlich goldenen Modell oder Teilen wie die Lünette gewählt werden. Der hochwertige Look geht auf die goldfarbenen Autofelgen der Ferrari Rennfahrzeuge zurück. Noch mehr Auto-Flair vermitteln die Silikon-Armbänder von Ferrari, die auch schon einmal wie Autoreifen aussehen können, sich aber trotzdem angenehm tragen lassen. Wem Silikon nicht zusagt, der wählt ein Modell mit Lederarmband, beständigem Harz oder Edelstahl. Die Edelstahlbänder enthalten besonders wenig Nickel, sind korrosionsbeständig, hypoallergen und sehr strapazierfähig.

Natürlich setzt Ferrari nicht nur bei den Armbändern auf Vielfalt, das Ziffernblatt zeigt ebenso seine Wandlungsfähigkeit. Auf dem Ziffernblatt der hochwertigen Uhren zeigen sich beispielsweise Wabenstrukturen, das Ferrari Wappen, Carbon und OP-Plating. Als OP-Plating wird ein Verfahren bezeichnet, das für eine dauerhafte Verchromung genutzt wird und besonders Schwarz zum Highlight werden lässt. Des Weiteren wird Mineralglas bei den Uhren verwendet, das dreimal härter als Glas ist und damit sehr bruchsicher und beständig.

Als Antrieb fungiert bei den Quarzuhren eine Batterie mit einer Nutzungsdauer von zwei bis drei Jahren. Bei den Automatikuhren kann auf eine zusätzliche Energiequelle verzichtet werden und als großer Eyecatcher geben sie den Blick frei auf das faszinierende Werk. Der Sportfreund wird hier ähnliche Freude haben, wie auf der Rennstrecke, wenn einem der Blick in die Boxen gewährt wird. Da aber wie bei kaum einem anderen Unternehmen das Thema Geschwindigkeit bei Ferrari stets aktuell ist, darf auch in deren Uhrensortiment eine Smartwatch nicht fehlen. Auf dem LCD-Bildschirm werden alle wichtigen Mitteilungen angezeigt und der Träger ist immer up to date, selbst im Meeting, wenn der Griff zum Handy nicht möglich ist.

Es muss aber nicht gleich eine Smartwatch sein, wenn sich der Uhrenfan mehr Technik wünscht, kann er ebenso auf andere Modelle von Ferrari zugreifen. Die Chronographen verbinden die Stoppuhr mit einer Anzeige auf dem Ziffernblatt. Und die Multifunktionsuhren zeigen neben der Sekunde, Minute und Stunde zuverlässig den Tag und das Datum an.

Jeder sportbegeisterte Ferrari-Fan wird schnell merken, dass es nicht nur bei der Formel 1 eine große Auswahl an Fahrern und Teams gibt, für die es sich zu entscheiden gilt, sondern auch das Uhrensortiment eine große Wahlmöglichkeit bietet. Welches Modell geht für Sie an den Start und begleitet Sie zum Sport, Business und in der Freizeit?

Eine rasante Erfolgsstory: Ferrari

Der Sportwagenhersteller Ferrari wurde 1929 von Enzo Ferrari gegründet und stellt seit 1940 eigene Rennfahrzeuge her. Im Jahr 1948 nahm das Team erstmals am Grand-Prix-Rennen teil, das seit 2015 aus den deutschen Fahrern Sebastian Vettel und dem Finnen Kimi Räikkönen besteht. Auch Michael Schumacher und Niki Lauda fuhren für Ferrari. Gut zu wissen: Der Unternehmenstitel lautet eigentlich „Scuderia Ferrari“ und leitet sich vom Italienischen ab. Es wird übersetzt mit „Reitstall Ferrari“.