Favoriten

Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

Reinigung

mehr

Es gibt keine Produkte, die dieser Auswahl entsprechen.

Reinigung und Pflege

Worauf sollte bei der Pflege von Leder geachtet werden?

Die Pflege von Leder ist vergleichbar mit der Pflege unserer Haut, die regelmäßig geschützt werden muss, um geschmeidig und robust zu bleiben. Die Pflegebedürfnisse jedes Ledererzeugnisses sind dabei sehr individuell. Sie hängen davon ab, wie ein Leder hergestellt wurde, wie es verarbeitet ist, wozu es verwendet wird, wie alt es ist und nicht zuletzt auch davon, wie intensiv es beansprucht wird, also Verschleiß und Umwelteinflüssen ausgesetzt ist. Wir empfehlen:

  • 1. Lassen Sie Ihre Handtasche nicht in der Sonne liegen, das Leder könnte austrocknen und an Farbintensität verlieren.
  • 2. Halten Sie die Handtasche von starken Wärmequellen wie Heizkörpern, Öfen und offenem Feuer fern.
  • 3. Vermeiden Sie es außerdem, Ihre Handtasche zu schwer zu befüllen, denn so können Sie verhindern, dass Ihre Tasche ihre Form verliert.
  • 4. Achten Sie darauf, dass Ihre Tasche durch Reibung nicht zu stark mit abfärbender Kleidung in Kontakt kommt, sonst kann sich die Farbe ändern.
  • 5. Bewahren Sie Ihre Handtasche an einem trockenen, kühlen Platz sowie geschützt vor Licht und Staub auf.
  • 6. Sollten Sie die Tasche längere Zeit nicht benutzen, empfehlen wir, sie mit Papier zu füllen. Sie können auch einen Feuchtigkeits- und Geruchsschutz aus PVC hineinlegen, der i. d. R. eine Lebensdauer von 6 Monaten hat. Am besten ist Ihre Tasche in einem Staubschutzbeutel aus Stoff aufgehoben.

Wie wird eine Ledertasche gereinigt?

  • Entfernen Sie losen Schmutz mit einer feinen Bürste.
  • Verwenden Sie für die Reinigung Ihrer Tasche ein weiches, sauberes Wolltuch oder Ledertuch, das je nach Materialart mit Laugenwasser oder Schaum von Kernseife befeuchtet wird. Danach direkt mit einem trockenen Tuch nachwischen und trocknen.
  • Bei hellem Glattleder kann man statt der Kernseife auch mit Kartoffelstärke und einem feuchten Tuch arbeiten oder feuchte Babytücher verwenden.
  • Im Handel gibt es außerdem spezielle Lederreinigungssprays, Öle, Milch oder Cremes, die Sie verwenden können.
  • Testen Sie Reinigungsmittel vorher auf ihre Verträglichkeit an einer unauffälligen Stelle Ihrer Ledertasche (z. B. an der Innenseite ihres Gurtes/Henkels).
  • Sollten Sie die Tasche längere Zeit nicht benutzen, empfehlen wir, sie mit Papier zu füllen. Sie können auch einen Feuchtigkeits- und Geruchsschutz aus PVC hineinlegen, der i. d. R. eine Lebensdauer von 6 Monaten hat. Am besten ist Ihre Tasche in einem Staubschutzbeutel aus Stoff aufgehoben.
  • Achten Sie darauf, ausschließlich farblose und milde Reinigungsmittel zu nutzen, um Verfärbungen vorzubeugen.
  • Massieren Sie nach der Reinigung und Trocknung mit einem weichen Tuch eine leichte Pflege ein. Hierbei ist darauf zu achten, dass nicht zu viel Pflegemittel aufgetragen wird.
  • Neben diesen allgemeinen Hinweisen gelten für bestimmte Lederarten, wie Rau- und Velourleder, besondere Regeln für deren Pflege: Reinigen Sie Rauleder (z. B. Nubuk- und Velourleder) beispielsweise mit einem sanften Schleifpad oder Radierer und vermeiden Sie Wasser. Rauleder muss zudem regelmäßig imprägniert werden.

Was gilt es bei Flecken zu tun?

Ein kurzer unachtsamer Moment und schon hat die Ledertasche einen Fleck. Jedoch muss dies nicht das Aus für die Lieblingstasche bedeuten, denn kleinere Flecken können mit einfachen Hilfsmitteln beseitigt werden. Auf keinen Fall sollten Sie Flecken mit scharfen Lösungsmitteln wie z. B. Aceton, Fleckenwasser, Waschbenzin oder Nagellackentferner behandeln, da sich die Lederfarbe verändern kann.

  • Feuchtigkeit: Verschüttete Flüssigkeiten können Sie vorsichtig mit einem trockenen, saugenden Tuch entfernen. Stopfen Sie die Tasche anschließend mit saugfähigem Papier aus und lassen Sie das Leder bei Zimmertemperatur trocknen.
  • Rotwein-Flecken: Tupfen Sie den Rotwein mit einem Tuch leicht ab und behandeln Sie anschließend die Fläche mit destilliertem Wasser sowie Kernseife.
  • Kaugummi und Schokolade: Packen Sie die Tasche in einen Gefrierbeutel und legen Sie ihn ins Tiefkühlfach. Alternativ können Sie einen Kühlakku in ein Tuch wickeln und diesen auf den Fleck legen, wenn Kaugummi oder Schokolade gefroren sind, löst sie sich leichter.
  • Blutflecken: Behandeln Sie die Stelle mit normalem Küchen-Salz oder einem Feinwaschmittel und waschen Sie die Reste anschließend mit kaltem Wasser aus.
  • Kugelschreiber: Bei älteren Flecken können Sie Zitronensaft zur Beseitigung nutzen. Bei frischen Flecken kann ein Kreppband oder Tesafilm helfen. Das Band auf die Stelle kleben, leicht andrücken und wieder abziehen. Wiederholen, bis die Farbe entfernt ist.
Weitere Tipps zum Umgang mit Lederprodukten finden Sie unter Imprägnierung. Diese Informationen sind ein Hinweis der WARDOW GmbH. Jeder Anwender handelt eigenverantwortlich und auf eigene Gefahr. Alle Angaben ohne Gewähr unter Ausschluss jeglicher Haftung für etwaige Personen-, Sach- oder sonstige Schäden.